Zum 7. Okt. 2023, der grössten Katastrophe für die jüdische Nation seit dem Holocaust (IV)

Blinder Hass, erlernt in Schulen der UNRWA, ist zu allem fähig.


Gazaner erschiessen Besucher des Nova-Festivals, die sich in mobilen Toiletten versteckt hatten.


Diese Israelis wurden lebendig verbrannt.


Damit ja niemand gerettet werden kann, wird das Ambulanzfahrzeug beschossen.


Eine Frau wird nach Gaza entführt.

Die Hamas hat hohe Belohnungen für entführte Israelis angeboten. „Unbeteiligte Zivilisten“ lassen sich dieses Angebot nicht entgehen.


Gazaner erschiessen einen Zivilisten, um einfacher in das Kibbutz einbrechen zu können.


Unter begeisterten „Allah HuAkbar“ Rufen werden Israelis und deren Leichen nach Gaza entführt.


Ob Jude oder nicht, ob Israeli oder nicht: Was ihnen unter die Hände kommt, wird brutalst ermordet.


Wer zu flüchten versucht, wird auf der Strasse erschossen.


Ein Vater versucht, mit seiner kleinen Tochter, den Terroristen zu entkommen.

Er hat keine Chance.


Zivilisten werden erst gefesselt, danach lebendigen Leibes verbrannt.

Man sieht noch die Handfesseln.


<<< <top>>>>